Uraufführungen

Durch langjährige freundschaftliche Beziehungen zu verschiedenen Komponisten gelangten eine Reihe von Kompositionen zur Uraufführung.

Günther Müller
1954
Konzertino in d-Moll
für Akkordeonsolo und Harmonikaorchester
„Meinem lieben Freund, Akkordeonvirtuos Alfred Olbrich (Dresden) in tiefer Dankbarkeit gewidmet“
Max Spielhaus
1964
Sinfonisches Scherzo auf Wilhelm Busch
für Akkordeonorchester
„Dem Akkordeonorchester des Hauses der Lehrer, Dresden, gewidmet“
1964
Festliches Präludium
1970
Dresdner Suite
für Volksinstrumente in 5 Sätzen
„Dem Akkordeonorchester des Hauses der Lehrer und seinem Leiter Alfred Olbrich gewidmet“
Prof. Jery Dastych
1973
Dämmerung am Meer
„Herrn Akkordeon-Virtuosen Doz. Alfred Olbrich, Dresden höflichst zugeeignet“
1974
Polnische Tänze – Suite
„Meinem lieben Freunde Doz. Alfred Olbrich und dem bewährten Akkordeonorchester des „Hauses der Lehrer“ dankbar für die glänzenden Aufführungen“
1974
Beskidenklänge aus der „Tatra-Suite“
1978
Warschauer Impressionen
Suite für Akkordeonorchester
- Auftragswerk -
Helmut Reinbothe
1983
Tryptichon
für großes Orchester und Schlagzeug
- Auftragswerk -
Günther Ketzscher
1988
Dresdner Esprit
Heinz Kunert
2007
Leicht beschwingt
Thomas Ryssel
(Orchestermitglied)
2007
Thoughtful Victory
Manfred Weiss
2015
Aphorismen für Akkordeonorchester
- Auftragswerk -

Erstausgabe der „Polnischen Tänze“ von Prof. Jery Dastych mit persönlicher Widmung

Repertoire